Hilfsnavigation

Start
Schrift vergrößern
Artikel anhören
Leichte Sprache
Donnerstag, 14.05.2020, 17:14 Uhr

Geld gibt es trotzdem

Bezirk Oberbayern vergibt Fördermittel für Denkmalpflege – jetzt und im Juli


Rund 900.000 Euro für die Denkmalpflege: Über diese Summe hätte der Kulturausschuss im oberbayerischen Bezirkstag im April entschieden. Wegen der Einschränkungen durch die Corona-Krise musste der Ausschuss in den Juli verschoben werden. Geld gibt es trotzdem.

Der Großteil der Zuschüsse wird im Juli ausgezahlt. Für 25 der gut 80 Projekte gibt es schon heute Geld – und zwar insgesamt rund 32.000 Euro. Es handelt sich dabei um Zuschüsse unter 2.500 Euro. Diese darf Bezirkstagspräsident Josef Mederer frei ver-geben, sie müssen nicht durch den Kulturausschuss genehmigt werden. Wie die För-derungen über 2.500 Euro wurden auch sie von den Berichterstattern der Fraktionen im Bezirkstag und Bezirksheimatpfleger Dr. Norbert Göttler vorberaten.

Unter den mit einer kleineren Summe geförderten Projekten befindet sich beispiels-weise die Renovierung einer Engelsfigur auf dem Ostenfriedhof in Eichstätt. Die In-standsetzung der 1910 im Galvanisierungsverfahren hergestellten Plastik fördert der Bezirk mit 1.800 Euro. Ein weiterer Zuschuss geht in den Landkreis Eichstätt für die Orgel in der alten Pfarrkirche Hitzhofen. Für das vom Münchner Hof-Orgelbaumeister Franz Borgias Maerz erbaute Instrument gibt es erneut einen Zuschuss von 1.000 Euro, nachdem sich die im letzten Jahr begonnene Sanierung als aufwändiger erwiesen hatte als ursprünglich gedacht.

Auch die Vorplanung zum Umbau einer Wachbaracke des ehemaligen Kriegsgefan-genenlagers VII A (kurz: Stalag VII A) in Moosburg an der Isar fördert der Bezirk
(1.000 Euro). Die drei verbliebenen Wachbaracken des 1939 von der deutschen Wehrmacht im Norden der Stadt errichteten Lagers stehen unter Denkmalschutz. Eine von ihnen soll umgebaut und künftig von der benachbarten Schule als Speisesaal sowie für die Mittagsbetreuung genutzt werden.

Einen Zuschuss von 2.000 Euro erhält die Katholische Kirchenstiftung St. Michael Rottbach. Gedacht ist er für die Sanierung der Mariengrotte und der Friedhofsmauer an der Pfarrkirche St. Michael in Rottbach, einem Ortsteil der Gemeinde Maisach im Landkreis Fürstenfeldbruck. Im Landkreis Mühldorf am Inn werden bei dieser „kleinen“ Vergaberunde gleich sechs Projekte berücksichtigt. Unter anderem erhält die Primavera Naturkorn GmbH in der Stadt Mühldorf 1.600 Euro für die Restaurierung der Marienstatue am Siloturm der ehemaligen Alten Walzmühle.

Der Bezirk Oberbayern bezuschusst Maßnahmen an Bau- und Bodendenkmälern sowie an Einzelobjekten, die wegen ihrer künstlerischen, städtebaulichen, wissenschaft-lichen oder volkskundlichen Bedeutung von allgemeinem Interesse sind. Insgesamt stellt er dafür in diesem Jahr 2,5 Millionen Euro zur Verfügung. Mit der Förderung sollen die höheren Kosten, die bei der Renovierung oder Restaurierung denkmalge-schützter Gebäude entstehen, kompensiert werden. Der Bezirk übernimmt zehn bis zwanzig Prozent dieser Mehrkosten, jedoch nur bis zu einer Höhe von 50.000 Euro. Die Förderung der Denkmalpflege gehört zu den Aufgaben der Fachberatung Heimat-pflege des Bezirks Oberbayern, die ihren Sitz im Kloster Benediktbeuern hat.

Bildmaterial zum Download

Wachbaracke des ehemaligen Kriegsgefangenenlagers in Moosburg an der Isar vor dem Umbau.

Foto: Wolfgang Englmaier

Copyright: Bezirk Oberbayern

Download Foto (JPG 9 MB)

Wachbaracke des ehemaligen Kriegsgefangenenlagers in Moosburg an der Isar vor dem Umbau.

Foto: Wolfgang Englmaier

Copyright: Bezirk Oberbayern

Download Foto (JPG 4,7 MB)

Wachbaracke des ehemaligen Kriegsgefangenenlagers in Moosburg an der Isar vor dem Umbau.

Foto: Wolfgang Englmaier

Copyright: Bezirk Oberbayern

Download Foto (JPG 9,9 MB)

Download gesamtes Bildmaterial als zip (ca. 23.6 MB)

Ansprechperson

Kerstin Schwabe
Bereich Kommunikation: Pressearbeit Kultur, Umwelt, Heimatpflege
Telefon: 089 2198-91101
E-Mail schreiben Visitenkarte (vcf, 1kB) Zur Kontaktseite

Öffnungszeiten

Während Ausstellungen
Dienstag und Samstag:  13 bis 16 Uhr
und Sonntag:                   11 bis 16 Uhr

sowie gerne nach Vereinbarung.

Die Räume sind barrierefrei zu erreichen.

Der Eintritt ist frei.