Hilfsnavigation

Start
Schrift vergrößern
Artikel anhören
Leichte Sprache

Thema Heimat


Historische Spielfiguren Historische Spielfiguren
Foto: Paul Ernst Rattelmüller
© Fachberatung Heimatpflege

"Überall auf der Welt gibt es „Heimaten“, in der Ferne und in der Nähe. Überall gibt es Menschen, die sich Heimaten verbunden fühlen, überall aber auch Diktaturen, Vertreibungen, Zwangsumsiedelungen, Gleichschaltung, Verelendung, Folter, Todesstrafe. Können wir so tun, als ob das alles der konkreten Heimatpflege in Bayern nichts anginge? Glauben wir tatsächlich, in einer globalisierten Welt könnten wir in unserer Heimat auf einer Art „Insel der Seligen“ leben? Kann jemand annehmen, die Gefährdungen auch unseres Heimatraumes durch totalitäre, rassistische und menschenverachtende Bewegungen seien ein für allemal gebannt?

Nichts ist selbstverständlich! Wer in der Demokratie schläft, wird in der Diktatur erwachen, so heißt es. Kann eine Diktatur Heimat sein? Kann man sich in einem totalitären, menschenverachtenden Staat heimisch machen, ohne mitschuldig zu werden? Zweifellos gibt es die innere Emigration, die Möglichkeit, in kleinen Nischen Schutz und Geborgenheit zu suchen. Einen totalitären Staat in seiner Gesamtheit hingegen als Heimat zu interpretieren, wird kaum ohne ideologische Unterwerfung vor sich gehen können.(...)" Zitat aus Dr. Norbert Göttler (Hrsg.), Dachauer Elegien, 2014

Ansprechpartner/in

Dr. Norbert Göttler
Telefon: 08857 / 88-850
Fax: 08857 / 88-859
E-Mail schreiben Visitenkarte (vcf, 1kB)

Publikationen